Grenzfälle - Es geschah übermorgen (DVD)

Weitere Informationen zum Film: Grenzfälle - Es geschah übermorgenVon Claude Boissol, Victor Vicas mit Pierre Vaneck, Jean-Francois Remi
Genre: Drama, Mystery | Deutschland, Frankreich (1972)
Erscheinungstermin:
Freigegeben ab 12 Jahren (667 Minuten)

Aktuelle Preise unserer Partner:

EUR 7.80 Jetzt kaufen Preisverlauf anzeigen

Preisentwicklung bei amazon.de:

ausblenden ▲

Inhalt: „Was heute noch belächelt wird, kann morgen schon alltäglich sein!“ - Die Agenten Barbara Andersen (Elga Andersen) und Yan Thomas (Pierre Vaneck) arbeiten für das Internationale Institut zum Schutz der Wissenschaften. Ihre Aufgabe ist es zu verhindern, dass neue, revolutionäre Erfindungen zu kriminellen Zwicken missbraucht werden. Da dies leider allzu oft geschieht, haben die beiden stetig zu tun. Unterstützt von modernster Computertechnik jagen sie skrupellosen Verbrechern hinterher und bekommen es dabei mit paranormalen Phänomenen zu tun. Immer wieder stoßen sie an die Grenzen des Möglichen. Als Barbara eines Tages einer mysteriösen Gehirnwäsche unterzogen wird, muss Yan Thomas mit Christa Neumann (Eva Christian) den übersinnlichen Ereignissen auf den Grund gehen …

Kritik zur DVD

  • 10 1 0 Gesamtwertung 4.0
Unser Fazit: Die Mysteryserie <strong>Grenzfälle - Es geschah übermorgen</strong> hat schon lange vor "Akte X" für Spannung im deutschen Fernsehen gesorgt. Die Bildqualität kann leider nicht überzeugen, insgesamt war wohl trotz einer Restaurierung nicht mehr möglich. Beim Ton gibt es nichts auszusetzen, auf Bonusmaterial muss der Käufer verzichten.

komplette Medien-Kritik lesen ▼
Bild:
5.0
Das Bild wird in seinem damaligen Originalformat von 4:3 auf den DVDs präsentiert. Verwendet wurde das deutsche Bildmaster, dass trotz einer vorgenommenen Restaurierung immer noch Laufspuren und Defekte enthält. Die Farbpalette bewegt sich hauptsächlich im in den 1970er-Jahren üblichen erdigen Bereich, so sind unter anderem viele Orange- und Brauntöne zu sehen. Inwieweit diese Farben gewollt sind oder auf die Lagerung zurückzuführen ist, lässt sich nicht beurteilen. Die Bildschärfe liegt insgesamt im erwartbaren Bereich, auch wenn einige Szenen etwas weich wirken. Das Bild ist insgesamt etwas zu kontrastreich, in schwarzen Bildbereichen sind kaum noch Details sichtbar. Bildrauschen wurde digital entfernt, was anhand stehender Rauschmuster zu erkennen ist, die auf den Einsatz eines Rauschfilters schließen lassen. In einigen Folgen ist ein leicht unruhiger Bildstand zu bemerken und die Kompression hat hier und da Probleme mit Blockbildung. Gegen Ende der Serie kämpfen vor allen Dingen die Folgen 12 und 13 mit der Bildqualität. Ein Abfall ist hier deutlich festzustellen.

Ton:
7.0
Auf den DVDs ist die deutsche Synchronfassung in Dolby Digital 2.0 enthalten und macht dabei einen besseren Eindruck als das Bild. Die Dialoge sind gut zu verstehen, Musik und Sprache überlagern sich nicht. Störende Nebengeräusche sind nicht vorhanden.

Bonusmaterial & Ausstattung:
Wie man es bei Pidax-Veröffentlichungen mittlerweile gewohnt ist finden die vier DVDs Platz in einem Alpha Case, das mit einem Wendecover ohne FSK-Logo ausgestattet ist. Bonusmaterial ist auf den DVDs leider nicht vorhanden.



Testgeräte: Panasonic TX-P42S10E
Playstation 3
Yamaha RX-V767

ausblenden ▲

Allgemeine Produktinformationen

Studio: Pidax Film

Vertrieb: Al!ve AG

Medienanzahl: 4

EAN: 4260158190916

Verpackung: Amaray

Bonusmaterial & technische Angaben

Bonusmaterial: Kein Bonusmaterial

Tonformat: Dolby Digital 2.0 (Mono) in Deutsch

Untertitel: Keine Untertitel

Bildformat: Vollbild (1.33:1)

Bildnorm: PAL

Regionalcode: 2

Medientyp: DVD-9

Zur Mobil-Version der Website