Auf brennender Erde (2008) - Poster
Auf brennender Erde (2008) - Poster
Beobachten
Anmelden oder registrieren, um deine eigenen Listen hier zu sehen.

Auf brennender Erde

Originaltitel: The Burning Plain

Von mit ,
Genre: Drama | USA ()
Kinostart: (Deutschland), (USA)
Verleih: Capelight Pictures
Freigegeben ab 12 Jahren12- ( Minuten)
Offizielle Webseite:

Inhalt: In einem verkohlten Wohnwagen in der mexikanischen Wüste findet man die Leichen zweier Liebender, die offensichtlich eine heimliche Beziehung unterhielten. Bei der Beerdigung führt dieser Umstand zu Konflikten zwischen den Familien der Toten. Trotzdem beginnt Mariana (Jennifer Lawrence), die Tochter der Verstorbenen (Kim Basinger), eine verbotene Affäre mit dem jungen Mexikaner Santiago (JD Pardo) aus der anderen Familie. In einem weiteren Handlungsstrang betäubt die attraktive Restaurantbesitzerin Sylvia (Charlize Theron) ihren Lebensfrust mit wechselnden Männerbekanntschaften, darunter auch mit ihrem Koch (John Corbett). Eines Tages heftet sich ein Mexikaner an ihre Fersen, der keineswegs auf ein sexuelles Abenteuer hofft, wie Sylvia ursprünglich vermutet.

Videos zum Film

Bilder zum Film

Filmkritik

In seinem schon 2008 entstandenen Regiedebüt verwendet Guillermo Arriaga zahlreiche vertraute Motive aus früheren Arbeiten. Alejandro Gonzáles Inárritus ehemaliger Drehbuchautor greift Konflikte um kulturelle Differenzen wie schon in „Babel“ auf, verknüpft unterschiedliche Zeiten wie in „Three Burials – Die drei Begräbnisse des Melquiades Estrada“ oder verbindet die Schicksale mehrerer Charaktere rund um ein verhängnisvolles Unglück wie in „21 Gramm“. Im Grunde ereignen sich gleich zwei fatale Ereignisse, welche die Handlung in Gang setzen: ein brennender Wohnwagen in der Wüste mit zwei verkohlten Leichen und der Absturz eines Sprühflugzeugs in einem mexikanischen Kornfeld. weiterlesen ▼

Um diese Fixpunkte webt Arraiga zwei verbotene Liebesbeziehungen: zwischen der einst krebskranken Gina (Kim Basinger), Mutter von vier Kindern, und Nick (Joaquim de Almeida) sowie zwischen Ginas Tochter Marina und dem Mexikaner Santiago. In einem weiteren Handlungsstrang trifft man in Oregon eine frustrierte, promiskuitive Restaurantbesitzerin, die zu keiner echten Beziehung fähig scheint. Dabei wirkt der Plot um das ältere Paar etwas oberflächlich, da man keinerlei Hinter- und Beweggründe für ihre Affäre erfährt, während die langsame Annäherung zwischen den einsamen Jugendlichen subtiler entwickelt wird.

Zwei Kameramänner statten das mosaikhafte Ensembledrama mit einer symbolhaften Farbdramaturgie aus. Robert Elswitts heller Farbton der mexikanischen Einstellungen stehen John Tolls dunkle Bilder der amerikanischen Erzählebene gegenüber, der den Weltschmerz der attraktiven, masochistisch veranlagten Restaurantbetreiberin unterstreicht. Im Gegensatz zu seinen gewohnten Bombastsoundtracks kommentiert Hans Zimmer das fatale Geschehen mit einem angemessen verhaltenen Score. Die inzwischen viel beschäftigte Jennifer Lawrence stand hier noch am Anfang ihrer Karriere. Ihr Part als junge Frau am Ende der Kindheit, die für drei Geschwister die Mutterrolle übernehmen muss, erinnert entfernt an ihre Rolle in „Winter’s Bone“.

Wie gewohnt enthüllt das tragische Schicksalsgeflecht um Schuld und Sühne, Verletzung und Vergebung erst allmählich seine Zusammenhänge, denn es wird zunächst nicht deutlich, auf welcher Zeitebene man sich befindet. Erst langsam muss man die Bruchstücke zu einem Ganzen verbinden, das sich als existenzieller Bewusstseinsstrom der Charaktere und Reise in ihre Vergangenheit entpuppt. Spätestens nach zwei Dritteln werden zwar die Zusammenhänge deutlich, doch trotz seines ruhigen Rhythmus behält Arriagas kompliziertes Charakterdrama seine innere Spannung.


Fazit: Verschachteltes Ensembledrama um die Schatten einer verhängnisvollen Vergangenheit mit vorhersehbarem Finale.

ausblenden ▲

DVDs & Blu-rays zum Film

Medien-Kritiken

Auf brennender Erde - (2008) - Blu-ray - Cover

Auf brennender Erde (Blu-ray)

Erscheinungsdatum: 28.10.2011

Bild 9.0
Ton 7.0
Features 5.0
Medien-Bewertung 7.0
Fazit der Cinefacts-Redaktion:

Auf brennender Erde wurde mit Ausnahme des kaum vorhandenen Bonusmaterials sehr gut auf das High Definition Medium umgesetzt. Vor allem die Bildwiedergabe weiß zu überzeugen. Genrefans dürfen bei diesem intensiven Drama gerne zugreifen.mehr...

Besetzung & Stab

Inhalte zum Film

Fakten und Hintergründe zum Film "Auf brennender Erde"

  • Filme
  • Mo, 05.11.2012
  • Kommentare

Mehr zum Film? Wir haben die wichtigsten Hintergründe und Fakten für Dich gesammelt: detaillierte Inhaltsangaben, Wissenswertes über die Entstehung des Films, ausführliche Produktionsnotizen…mehr...

User-Kritiken

Bitte warten... Maske wird geladen...

Noch keine User-Kritiken vorhanden.

Kommentare

Noch keine Diskussion vorhanden.

Bitte warten... Maske wird geladen...

Zur Mobil-Version der Website