Die Hüter des Lichts (2012) - Poster
Die Hüter des Lichts (2012) - Poster
Beobachten
Anmelden oder registrieren, um deine eigenen Listen hier zu sehen.

Die Hüter des Lichts (3D)

Originaltitel: Rise of the Guardians

Von ,
Genre: Abenteuer, Familie | USA ()
Kinostart: (Deutschland), (USA)
Verleih: Paramount Pictures

Inhalt: Beim Weihnachtsmann am Nordpol herrscht Aufregung: Pitch, der Schwarze Mann, bereitet einen Angriff auf die Hüter des Lichts vor. Die Hüter, das sind der Weihnachtsmann, die Zahnfee, der Sandmann und der Osterhase. Sie werden so genannt, weil sie den Glauben der Kinder an Wunder beschützen. Im Kampf gegen Pitch brauchen die Vier die Hilfe von Jack Frost. Der junge, schlaksige Einzelgänger, der nur Streiche mit Eis und Schnee im Sinn hat, ist zunächst skeptisch, ob er mitmachen will. Aber dann entführt Pitch die kleinen Helferinnen der Zahnfee, damit sie die unter das Kopfkissen gelegten Zähne der Kinder nicht mehr abholen kann.

Videos zum Film

Bilder zum Film

Filmkritik

Der 3D-Kinderfilm “Die Hüter des Lichts“ von DreamWorks Animations lässt die unterschiedlichsten mythischen Figuren der Kindheit aufeinandertreffen. Dabei begegnen die jungen Zuschauer auch der im angelsächsischen Raum besser bekannten Zahnfee und dem Eisblumen-Zauberer Jack Frost. Dieser spielt den Leuten zur Winterzeit Streiche und sorgt dafür, dass die Schulkinder kältefrei bekommen. Dem wilden Burschen gehört die Hauptrolle im Kinoregiedebüt von Peter Ramsey. Der mit überreicher Fantasie gespickte Kampf der Guten gegen das Böse basiert auf der Buchserie “The Guardians of Childhood“ von William Joyce. weiterlesen ▼

In diesem etwas gewöhnungsbedürftig zusammengewürfelten Kosmos erfährt man auch wieder einiges, was man noch nicht über den Weihnachtsmann wusste: Er steht in Verbindung mit dem Mann im Mond, hat einen russischen Akzent und befehligt eine Truppe von frechen Wichteln, die den Minions aus "Ich - Einfach unverbesserlich" Konkurrenz machen. Außerdem glaubt er, dass in Jack Frost besondere Fähigkeiten stecken, von denen der einsame Außenseiter noch nichts weiß.

Aber die magischen Charaktere werden von der atemlosen Handlung beinahe an den Rand gedrängt. Die kühne Behauptung, dass auf der Welt mehr oder weniger die Lichter ausgehen, wenn die Kinder nicht mehr an Weihnachtsmann und Osterhase glauben, verteidigt der Film auf recht schrille Weise. Dabei wartet er auch mit witzigen und charmanten Einfällen auf, zum Beispiel, wenn die guten Gestalten am Bett eines schlafenden Jungen so einen Lärm machen, dass das Kind aufwacht und seinen Augen nicht traut. Der barfüßige Jack Frost schwebt nicht nur durch die Lüfte, wie es ihm passt, sondern lockert die Handlung auch mit seinem unbeschwerten Gemüt auf.

Der 3D-Optik und der Fantasy-Qualität entsprechend spielt sich die Konfrontation Gut gegen Böse vor allem in der Luft ab. Eindrucksvolle Effekte bebildern zum Beispiel die Verwandlung der Sandmännchenträume – sie nähern sich den im Bett liegenden Kindern wie fließendes Gold - in die tintenschwarzen Albträume von Pitch mit furchterregenden Rössern.


Fazit: Mit reicher Fantasie und einer Prise Angst vor dem Schwarzen Mann sorgt der Animationsfilm "Die Hüter des Lichts" für ordentlich Trubel in der Welt von Zahnfee, Osterhase und Co.

ausblenden ▲

DVDs & Blu-rays zum Film

Inhalte zum Film

Gewinnt Tickets zur Premiere von "Die Hüter des Lichts"! - News

Gewinnt Tickets zur Premiere von "Die Hüter des Lichts"!

  • Filme
  • Mo, 19.11.2012
  • Kommentare

Bald ist es soweit und die Helden unserer Kindheit erobern die Kinoleinwand: Cinefacts und Paramount verlosen exklusive Tickets zur großen Premierenfeier des Animationsfilms "Die Hüter des Lichts" aus dem Hause DreamWorks! Seit dabei, wenn am Montag, 12…mehr...

User-Kritiken

Bitte warten... Maske wird geladen...

Noch keine User-Kritiken vorhanden.

Kommentare

Bitte warten... Maske wird geladen...

Benutzer Kinta

Also die Story an sich war ja wirklich nicht so prickelnd und irgendwie waren es fast 90 Minuten durchgehend Action. Das hat vielen Eltern im Kino mal so gar nicht gefallen, ich fand es aber durchaus unterhaltsam. Ist halt wirklich sowas wie Avengers für die Kinder. Wobei der Film für die Kleinsten sogar etwas zu düster sein könnte, aber ich fand grade den oft düsteren Look erfrischend anders

Benutzer Archos

Zitat von leeloo:
Weil ich Brave erst am Wochenende zum ersten Mal gesehen habe und ich seit langem nicht mehr so von einem Pixar Film enttäuscht war. Im Gegensatz zu den wechselhaften DW Filmen.


Es stimmt. DreamWorks Filme wechsel doch ziemlich arg in der Qualität. Da ist Pixar/Disney und das frühe Pixar (mit den vielen Disney-Leuten) absolut besser

Benutzer leeloo

Weil ich Brave erst am Wochenende zum ersten Mal gesehen habe und ich seit langem nicht mehr so von einem Pixar Film enttäuscht war. Im Gegensatz zu den wechselhaften DW Filmen.

Außerdem spielt der Vergleich auf die alte Dreamworks-Pixar Rivalität an, aber da bist du offensichtlich zu jung um das zu verstehen. ;-)

Zur Mobil-Version der Website