Der Kautions-Cop (2010) - Poster
Der Kautions-Cop (2010) - Poster
Beobachten
Anmelden oder registrieren, um deine eigenen Listen hier zu sehen.

Der Kautions-Cop

Originaltitel: The Bounty Hunter

Von mit ,
Genre: Komödie, Romanze | USA ()
Kinostart: (Deutschland), (USA)
Verleih: Sony Pictures
Freigegeben ab 12 Jahren12- ( Minuten)
Offizielle Webseite:

Inhalt: Milo Boyd im Glück: er darf seine Ex ins Gefängnis bringen! Nach der Scheidung von Nicole war er abgestürzt, wurde als Cop gefeuert. Jetzt muss er Kautionsflüchtlinge hinter Schloss und Riegel bringen – und Nicole war nicht vor Gericht erschienen, er darf sie fangen… Nicole hatte etwas Wichtigeres vor als ein Verhandlungstermin: sie wollte einen Informanten treffen, der ihr Tipps geben könnte wegen eines angeblichen Selbstmordes, von dem sie ahnt, dass es ein Mord war; ein Mord, in den Polizisten verwickelt sind. Und während nun Milo Nicole fasst und sie zur Polizei schleppen will, ist sie hinter dem mutmaßlichen Mörder her – und zugleich sind ein paar Gangster hinter Milo her, weil er hohe Spielschulden hat. Und ein Kollege von Nicole funkt auch dazwischen, er ist heiß verliebt in sie… Milo und Nicole aber sind durch diese Umstände gezwungen, sich mehr miteinander auseinanderzusetzen, als sie vorhatten, und der Hass, den die Scheidung erzeugt hat, wandelt sich wieder in Liebe zurück. Oder nicht?

Videos zum Film

Bilder zum Film

Filmkritik

Nicole Hurley hatte da ein klitzekleines Verkehrsproblem und ist nun dummerweise angeklagt wegen Tätlichkeit gegen die Staatsgewalt. Weshalb sie vor Gericht muss, aber erstmal auf Kaution frei ist. Diese 50.000 Dollar hatte ein Kautionsbüro gestellt, gegen Prozente natürlich; weil Nicole nun wegen einer anderen wichtigen Sache den Gerichtstermin hat sausen lassen, wird das Geld fällig, wenn sie sich nicht bis Montag stellt. Also schickt der Kreditgeber Milo Boyd los, der ist der titelgebende Kautionscop, im Original Bounty Hunter, sprich Kopfgeldjäger: er kriegt 5.000 Dollar Provision dafür, dass er sie fasst. Das ist an sich ein schmieriger, verrufener Beruf, nur die, die ziemlich abgekackt haben, machen so was, da ist man ganz unten auf der Respektskala. Milo war als regulärer Cop rausgeschmissen worden. Rausgeschmissen wurde er, weil er zuviel getrunken hatte. Zuviel getrunken hat er wegen seiner Scheidung. Geschieden wurde er von Nicole Hurley. weiterlesen ▼

Soviel zum Grundsätzlichen des Films: der Ex-Mann jagt seine Ex-Frau, bekommt Geld dafür, dass er sie ins Gefängnis bringt. Ziemlich catchy als Aufhänger für eine romantic comedy.

Es geht auch flott los, sie im Kofferraum, er zufrieden am Steuer, bis es anfängt, von hinten sein Auto vollzuqualmen… Rückblende – und auch da geht’s temporeich weiter, Milo jagt einen Kautionsflüchtling bei einer Unabhängigkeitstagsparade, der Flüchtige ist als Uncle Sam auf Stelzen verkleidet, die Jagd geht über die Dächer der Stadt, und ein Umzugswagen steht in Flammen.

Während der Grundplot – der aufgestaute Hass zwischen Milo und Nicole wendet sich während der Jagd zurück in Liebe – vorhersehbar ist, hat der Film immerhin Überraschungen zu bieten, was die Schauplätze angeht. Und da waren die Drehbuchautoren erfindungsreich, weil sie die abwegigsten Orte miteinander verknüpfen; gerechtfertigt durch die Verfolgung Milo-Nicole, während die – zur notwendigen Verkomplizierung der Handlung – einen mutmaßlichen Mörder verfolgt, während ein paar Brutalos wiederum hinter Milo her sind wegen dessen immensen Wettschulden.

Also geht’s auf eine Pferderennbahn, in ein Spielcasino, in einen Golfclub, in ein Flitterwochenhotel, in einen Tattooladen, in ein Striplokal… Und in seinen paar besten Momenten lässt der Film cartoonhafte Komik erahnen, dann könnten Milo und Nicole auch fast Bugs Bunny und Elmer Fudd oder Tom und Jerry sein.

Freilich ist das, was da in Richtung frei assoziierter Anarchie weist, übergossen von der Romantik, die Milo und Nicole immer noch in ihrem Herzen füreinander bergen.



Fazit: Romantische Komödie, die immerhin mit Tempo und Einfallsreichtum aufwarten kann.

ausblenden ▲

DVDs & Blu-rays zum Film

Ausstrahlungstermine

ProSiebenFreitag, 18. 04. 2014 14:00 - 16:00
ProSiebenMontag, 21. 04. 2014 06:35 - 08:30

Besetzung & Stab

Inhalte zum Film

Kinocharts: "Date Night" und "Kick-Ass" steigen hoch ein

  • Filme
  • Sa, 13.10.2012
  • Kommentare

Die Top Ten der CineStar Kinocharts In den CineStar Kinocharts kann in dieser Woche der Neueinsteiger "Date Night - Gangster für eine Nacht" mit Tina Fey und Steve Carell den Spitzenreiter "Kampf der Titanen" nicht verdrängen und erreicht auf Anhieb den zweiten Platz…mehr...

User-Kritiken

Bitte warten... Maske wird geladen...

Noch keine User-Kritiken vorhanden.

Kommentare

Bitte warten... Maske wird geladen...

Zitat von ReDRuM:
Ich würde ihn viel lieber mal lieber in was "ernsterem" wie Dear Frankie sehen.


Zitat von Christopher Nolan:
würd ihn gerne mal in rollen sehen, die mehr fordern. weil seine bisherigen filme konnten was das schauspielerische angeht, nur selten überzeugen..


Da stimme ich Euch beiden zu

in law abiding citizen hat er recht gut gespielt, er konnte nichts dafür, dass der film am ende bergab ging. die idee dahinter war eigentlich positiv.

habs auch schon erwähnt gehabt im anderen filmthread. würd ihn gerne mal in rollen sehen, die mehr fordern. weil seine bisherigen filme konnten was das schauspielerische angeht, nur selten überzeugen..

Zitat von DorianGrey:
Warum? Nur weil er sich nicht allein auf's Action-Genre beschränken und auch andere Rollen spielen möchte? ImO unterstreicht gerade das seine Wandlungsfähigkeit, dass er neben harten Actionern auch weichere Charaktere in Komödien verkörpern kann.


Nö, aber seine letzten Rollen waren entweder hirnloskram (Law Abiding Citizen, Gamer) oder übelster RomComkitsch wie Ugly Truth oder jetzt eben der hier

Zur Mobil-Version der Website