Der Sternwanderer (2007) - Poster
Der Sternwanderer (2007) - Poster
Beobachten
Anmelden oder registrieren, um deine eigenen Listen hier zu sehen.

Der Sternwanderer

Originaltitel: Stardust

Von mit ,
Genre: Fantasy, Romanze | Großbritannien ()
Kinostart: (Deutschland), (USA)
Verleih: Universal Pictures International
Freigegeben ab 12 Jahren12- ( Minuten)
Offizielle Webseite:

Inhalt: In einer schicksalhaften Nacht verspricht der junge Tristran (Charlie Cox) seiner großen Liebe Victoria (Sienna Miller), ihr als Beweis seiner Liebe den Stern zu bringen, der hinter der Mauer ins Reich der Feen, Hexen und Zauberer gestürzt ist. Gefahren, Wunder und Geheimnisse erwarten ihn auf der anderen Seite und sein gefallener Stern entpuppt sich als wunderschöne Yvaine (Claire Danes), die sich beim Aufprall das Bein gebrochen hat...

Bilder zum Film

Filmkritik

Ein Held und ein gefallener Stern. Böse Hexen, machthungrige Prinzen und fliegende Piraten. Hier wird wirklich aus dem Vollen geschöpft, hier prallt alles aufeinander. Wahre Liebe und tödliche Rivalen, Degenkämpfe und Zauberkünste, schwarze Magie und Sternenstaub. Es ist fast so, als hätte man "Harry Potter", "Herr der Ringe", "Fluch der Karibik" und "Zorro" in einen großen Kochtopf geworfen, mehrmals kräftig umgerührt und das Ergebnis über die Leinwand gegossen. weiterlesen ▼

Dabei wurden alle Zutaten miteinander verwoben, die ein klassisches Fantasy-Abenteuer benötigt: Ein Held, eine Aufgabe, Hindernisse, Widersacher und eine schöne Belohnung am Ende des beschwerlichen Weges. Ein wenig Kitsch, ein wenig Romantik, jede Menge Abenteuer und ein paar Spritzer Blut. Alle genretypischen Elemente sind vorhanden und trotzdem langweilt man sich kaum eine Sekunde lang. Einerseits, weil doch immer wieder unerwartete Dinge geschehen und andererseits, weil erfrischender Humor das Altbekannte in einem ganz neuen Licht erscheinen lässt.

Mindestens ebenso erfrischend wie der Humor ist die Tatsache, endlich mal wieder einen Fantasy-Film zu sehen, dessen Buchvorlage man noch nicht kennt. Denn auch wenn "Stardust" die Adaption eines Romans von Neil Gaiman ist, dürfte dieses Buch ganz im Gegensatz zu "Harry Potter", "Herr der Ringe" oder "Narnia" hierzulande nicht allzu bekannt sein.

Wenn dann auch noch die Inszenierung der Geschichte so gelungen ist wie in diesem Fall, steht der Unterhaltung eigentlich nichts mehr im Weg. Von einer schlichten aber überzeugenden Grundidee ausgehend, wird man von der ersten Sekunde an mitten in eine Handlung hineingezogen, die mit zahlreichen überraschenden Wendungen aufwartet. Umständliche Erklärungen sucht man hier vergeblich, die Dinge passieren einfach und man hat sie als Zuschauer – ganz nach dem Gesetz der Fantasie – zu akzeptieren. Dieses einfache aber wirksame Konzept ist ebenfalls einer der Gründe, warum dieser Film wirklich Spaß macht.

Auch der Cast des Films ist durchaus positiv zu bewerten. Hauptdarsteller Charlie Cox schließt man umgehend ins Herz und wer könnte sich eine bessere böse Hexe vorstellen als Michelle Pfeiffer? Ebenfalls großartig in seiner Rolle ist Mark Strong als machthungriger Prinz Septimus. Angesichts all dieser positiven Dinge, die man über "Stardust" sagen kann, fällt es kaum ins Gewicht, dass Masken und Effekte bisweilen nicht hundertprozentig gelungen sind. Summa summarum ergibt das aber immer noch ein zu 90% gelungenen und unterhaltsamen Film, den man auf keinen Fall versäumen sollte.


Fazit: Wahre Liebe, tödliche Rivalen, schwarze Magie und Sternenstaub: "Stardust" ist ein Fantasy-Abenteuer, das wirklich Spaß macht!

ausblenden ▲

DVDs & Blu-rays zum Film

Medien-Kritiken

Der Sternwanderer - (2007) - Blu-ray - Cover

Der Sternwanderer (Blu-ray)

Erscheinungsdatum: 04.02.2010

Bild 9.0
Ton 8.0
Features 5.0
Medien-Bewertung 7.0
Fazit der Cinefacts-Redaktion:

Technisch kann die Blu-ray in jedem Bereich überzeugen. Das Bild zeigt nur kleine Schwächen, auch der Ton überzeugt durchgehend. Auch das Bonusmaterial gefällt besonders mit dem informativem Audiokommentar und dem knapp einstündigen Making of in HD, auch wenn es ansonsten ruhig noch etwas umfangreicher hätte ausfallen können…mehr...

Besetzung & Stab

Inhalte zum Film

Kino-Editorial vom 13.08.2007

  • Filme
  • Sa, 13.10.2012
  • Kommentare

Wenn man sich die Topfilme der letzten Monate so anschaut, wird ein Trend, der schon lange abzusehen war, immer deutlicher: Sequels, Remakes, Filme zu TV-Serien, kurz: alles was einen bekannten Namen hat, hat Erfolg…mehr...

"Stardust" mit Starbesetzung

  • Filme
  • Sa, 13.10.2012
  • Kommentare

"Layer Cake"-Regisseur Matthew Vaughn wird ab April das Fantasybuch "Stardust" von Neil Gaiman verfilmen…mehr...

Matthew Vaughn macht "Stardust"

  • Filme
  • Sa, 13.10.2012
  • Kommentare

Der Londoner Produzent und Regisseur Matthew Vaughn plant die Verfilmung von Neil Gaimans Comic "Stardust"…mehr...

User-Kritiken

Bitte warten... Maske wird geladen...

Noch keine User-Kritiken vorhanden.

Kommentare

Bitte warten... Maske wird geladen...

Benutzer Vintersorg69

Zitat von gza21:
auch endlich gesehen...mit das beste was ich dieses jahr angeschaut hab...8 von 10


word :)

Benutzer gza21

auch endlich gesehen...mit das beste was ich dieses jahr angeschaut hab...8 von 10

Benutzer Tyler

So, Stardust auch gesehen.
Ebenfalls begeistert. Nach Layer Cake wieder ein guter aber erfrischend anderer Film. Im Gegensatz zu Spezl Guy Ritchie scheint er den Sprung vom Brit Gangster Genre gut geschafft zu haben.
Stardust ist erfrischend anders, schön und unterhaltsam. Vor allem im Vergleich zu anderen Genrependants ohne große Längen.
Einzige Kritikpunkte: Qualität der Effekte schwankt imho teils arg, MakeUp ebenfalls...und Scorsese erbarme dich...ich will Bobby einfach nicht als tuntigen Piraten sehen müssen...

Alles in Allem aber ein großartiger Film, freue mich schon auf die bald kommende DVD!

Zur Mobil-Version der Website